Freitag, 11. Mai 2018

Walkzone

Jetzt ist sie also doch wieder erschienen, die Reifenluftdruckanzeige. Nachdem sie sich während der --> Fahrt in die Wiener Neustadt wegdrücken ließ, habe ich angenommen, daß nur der Kontakt zum Sensor kurz unterbrochen war. 

Nachdem sie jetzt doch wieder erscheint, fahre ich an die Tankstelle um den Luftdruck in den Reifen zu überprüfen.
Im Reifen vorne links, die geforderten 2,7 bar. Im Reifen vorne rechts nur noch 1,4 bar. Also Pumpe ich den Reifen auf 2,7 bar auf und beobachte weiter.
Am nächsten Tag kontrolliere ich nach. Der Reifen hat Luft verloren. Die Anzeige zeigt wieder nur 1,4 bar. Am Taxistand schlage ich die Lenkung ganz nach rechts ein, damit ich einen Teil der Lauffläche sehen kann, entdecke aber nichts. Ich drehe das Lenkrad bis zum Anschlag nach links, auf einem anderen, jetzt einsehbaren, Abschnitt der Lauffläche finde ich noch nichts. Ich rücke einen halben Meter vor, schlage nach links ein, und ... ja da glänzt etwas.
Im Reifen steckt eine Schraube. Ich merke mir die Stelle. Sie ist in Höhe des R’s im Wort Winter, Nähe des Ventils.

Gefunden! Da steckt die Schraube.


Gleich rüber zum Stimmer. Vor der Werkstatt ist es verdächtig ruhig. Die Werkstatt hat wegen des Brückentags, der sich wegen des Maifeiertags ergiebig, geschlossen. GoogleMaps hilft weiter, gleich am Frankfurter Ring ist ein Reifenservice. Telefonisch vereinbare ich, daß ich gleich dort vorfahre. Vor dem Büro des Reifendienstes rangiere ich so, daß der Schraubenkopf sichtbar ist.

„Theoretisch kann man das schon flicken. Aber wir nicht. Das sind Hochgeschwindigkeitsreifen. Die müssen heiß vulkanisiert werden. Das macht die Firma XXX in Garching.“

Nach einem Anruf bei der Garchinger Reifenfirma fahre ich sofort raus nach Garching. Wieder rangiere ich mein Taxi so, daß der Monteur gleich die Stelle, an der die Schraube im Reifen steckt, begutachten kann.

„Die können wir nicht flicken. Das ist zu nah an der Walkzone. Das ist zu gefährlich. Da kann es plötzlich zu einem starken Luftverlust kommen.“

„Haben Sie Winterreifen?“

Nein, im Mai hat der Reifendienst leider keine passenden Winterreifen mehr. Sommerreifen will er nicht auf die Vorderachse montieren wenn auf der Hinterachse Winterreifen sind. Hier finde ich auch keine Hilfe. GoogleMaps zeigt mir die Reifendienste und -Händler in der Umgebung an. Um passende Winterreifen zu finden, telefoniere ich mich durch die Liste. Schon beim Dritten bin ich erfolgreich. Er hat noch zwei Reifen 235/55R/17 mit der passenden Tragfähigkeit V99 auf Lager. Und er kann sie mir auch gleich montieren. 

Keine 20 Minuten später steht mein Taxi bei -> Sargin auf der Hebebühne. Nach weiteren 45 Minuten und einem Kaffee bin ich wieder auf der Straße. Bei der Fahrt über die A9 leuchtet die Reifenluftdruckanzeige zum letzten Mal auf, erlischt aber wieder nach zwei Sekunden.  Zur Vorsicht kontrolliere ich trotzdem noch einmal den Luftdruck an der Tankstelle. Paßt!

Kommentare:

  1. Aus dem wahren Leben gegriffen! Gruß Tom

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein platter Reifen kommt immer dann, wenn man ihn nicht braucht.

      Löschen
  2. Nur mal eine kleine Frage, auch wenn sie vielleicht dumm ist aber wieso fährst du im Mai noch mit Winterreifen? Ist das nicht eher schlecht für die Reifen wegen der wärmeren Temperaturen?

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt, die Winterreifen sind im Sommer nicht ideal. Ich mache es aber wie immer mehr und mehr Kollegen, ich fahre nur Winterreifen. So sparen wir uns den zweiten Satz Felgen, das Einlagern und die Wechseltermine im Frühjahr und Herbst. Am günstigsten ist es wenn die Winterreifen im Sommer runterradiert werden und ich den Winter mit frischen Winterreifen starten kann.

    AntwortenLöschen